Was wir sonst empfehlen

Hier finden Sie Hinweise zu anderen Seiten die wir sinnvoll finden...


Download
Information RHD2 Impfung der Kaninchen
RHD2 ist in 2016 bundesweit aufgetreten. Wir empfehlen gegen sie Seuche zu Impfen. Mehr Infos hier herunterladen
RHD2 info.pdf
Adobe Acrobat Dokument 41.6 KB

                 Weitere Infos auch hier


Auch im Alter mit Hund leben

 

Was wird mit meinem Hund wenn ich nicht mehr für Ihn sorgen kann? Die Frage beschäftigt ältere Menschen oft sehr und veranlasst nach dem Tod ihres Hundes kein neues Tier anzuschaffen.

 

Zwei Wege gibt es um diese Sorge loszuwerden:

 

- die HGFK, eine Gesellschaft zur Förderung von Kleintiermedizin aus Hannover, bietet an zu Lenbenszeiten auf ein Treuhandkonto einzuzahlen. Sie sorgen sich dann beim Tod des Besitzers um einen tierlieben Dauerpflegeplatz. Ein Spendenkonto springt ein für den Fall, dass der Tod des Besitzers eintritt bevor die Einzahlungen reichen. Umgekehrt bekommen die Erben Geld zurück falls der Hund stirbt bevor das Geld verbraucht ist.

Erfahren Sie hier mehr: HGFH

 

-Die Hundevermittlung BlueBello hat einen ganz anderen Ansatz. Sie sucht für die älteren Menschen passende Hunde aus und betreut beide mit Besuchen und Futter. Die Hunde sind OP- und Haftpflichversichert. Sie bleiben im Besitz von BlueBello und man zahlt eine Monatsmiete. So ist im Todesfall ein Wechsel in dem Haushalt eines anderen Seniors einfach zu organisieren.

Erfahren Sie hier mehr: BlueBello


Kaninchen Gewöhnungstraining mit neuem Partner

 

 

Aufgrund ihres ausgeprägten Sozialverhaltens ist eine Einzelhaltung nicht artgerecht. Die Vergesellschaftung ist aber immer wieder ein schwieriges Thema in der Sprechstunde. Hier einige Tipps einer Spezialistin, Dr. Barbara M. Schneider, Fachtierärztin für Verhaltenskunde (hundkatzepferd 06/13)

 

     Gewöhnungstraining

  • Getrennte Käfige in einer Entfernung aufstellen, in der die Tiere noch nicht reagieren
  • Käfige über viele Tage nach und nach annähern (immer nur soweit, dass kein Tier aggressiv reagiert)
  • täglicher Geruchsaustausch: Streuwechsel zwischen den Käfigen
  • Zusätzlich Futterumstellung: keine Leckerli und Körner (weiter Raufutter, Obst, Gemüse)
  • Mit Leckerbissen annähern: z.B. Löwenzahn o.Ä. zum Käfig des Neuen führen
  • Zusammensetzen auf neutralem Terrain mit rutschfestem Boden, mit vielen Ausweich- und Rückzugsmöglichkeiten, ohne Sackgassen.

 


Was bedeutet eine gelbe Schleife an einem Hund?

 

Die Aktion gelber Hund soll Hunden, die mehr Abstand zu anderen Hunden und Menschen brauchen, helfen dies zu signalisieren. Dies kann aus vielen Gründen geschehen, wie Läufigkeit, Ausbildung, Krankheit oder Ängstlichkeit. 

Helfen Sie dabei zu respektieren, wenn ein Hund keinen direkten Kontakt erwünscht!

Die Idee ist in Australien geboren und über Schweden zu uns gekommen.

Mehr darüber erfahren Sie über diese zwei links: http://www.gulahund.de/ und bei youtube (tm)

 


Broschüre 'Mit dem Haustier unterwegs'

Mit Hund und Katze sicher in den Urlaub - alle Tipps für eine entspannte Reise!

 

Wenn Sie hier oder auf das Bild klicken, erhalten Sie die Informationen!



 

Reiselust oder Tierarztfrust: Üben Sie den entspannten Transport Ihrer Katze mit diesen Tipps: 

 

www.wdt.de/katzentransport


Download
Katzenfreundliches Zuhause
Hier erhalten Sie Tipps für ein katzenfreundliches Zuhause.
Einfach herunterladen und ausdrucken!
Checkliste+für+ein+katzenfreundliches+Zu
Adobe Acrobat Dokument 473.5 KB

Download
Tipps für die Eingewöhnung und das Autofahren mit Ihrem Hund
Hier erhalten Sie Informationen, wie Sie Ihrem Hund das Autofahren und die Eingwöhnung in eine neue Umgebung erleichtern können.
Autofahren-mit-Hunden.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.0 MB




Wildkätzchen im Wald lassen!

 

Der BUND Naturschutz ruft Wanderer und Waldspaziergänger dazu auf, die Welpen der EUROPÄISCHEN WILDKATZE nicht aus dem Wald mitzunehmen - auch wenn diese vermeintlich elternlos sind.

 

Informationen zum Thema und zur Verbreitung der Wildkatzen finden Sie unter: www.bund.net